Opel Vivaro Tageszulassung kaufen, leasen, finanzieren

Opel Vivaro Tageszulassung – Qualität zum Sparpreis

Autokäuferinnen und Autokäufer, die nach der perfekten Synthese aus Preis und Leistung suchen, landen unweigerlich bei einer Opel Vivaro Tageszulassung. Hinsichtlich der Qualität müssen keinerlei Abstriche hingenommen werden, denn schließlich handelt es sich bei jeder Opel Vivaro Tageszulassung um einen aktuellen Neuwagen, der noch keinen einzigen Kilometer gefahren wurde. Natürlich ist das entsprechende Auto perfekt ausgestattet und motorisiert und auch hinsichtlich der Lackfarbe herrscht meist eine ordentliche Auswahl. Was die Opel Vivaro Tageszulassung so besonders macht, ist der günstige Preis, der voll und ganz im Bereich eines Gebrauchtwagens liegt. Mehr Schnäppchen geht nicht, denn natürlich gilt auch die volle Gewährleistung.

 

Wieso eine Opel Vivaro Tageszulassung und keinen klassischen Neuwagen? Die Frage wird uns oft gestellt und die Antwort lautet ganz klar: weil die Tageszulassung ein gutes Stück günstiger ist. Um dies zu bewerkstelligen, wird der betreffende Neuwagen für genau einen Tag zugelassen. Ab diesem Moment handelt es sich offiziell um einen Gebrauchten und es existieren keinerlei strenge Preisvorgaben seitens der Autohersteller mehr. Wir als Autohändler machen uns diesen Trick gerne zunutze und sorgen mit jeder Opel Vivaro Tageszulassung für eine Steigerung des Absatzes und gleichzeitig gute Laune bei unserer Kundschaft. Die Finanzierung zu Top-Konditionen sowie der Ankauf Ihres Gebrauchten sind natürlich ebenfalls möglich.

Der Opel Vivaro ist ein echter Klassiker und befindet sich bereits seit 2001 im Angebot seines Herstellers. Über die Jahre und Generationen kam es jedoch immer wieder zu Verschiebungen und seit 2019 fährt das Nutzfahrzeug in der dritten Auflage. Früher handelte es sich sowohl um einen Van als auch einen Kastenwagen, mittlerweile wurde die Ausführung als PKW in den Zafira Life überführt und der Vivaro ist nur noch Nutzfahrzeug. Angeboten wird das Modell entweder als Doppelkabine oder als Kombi, wobei bis zu neun Sitze in den Innenraum passen. Die technische Basis stammt von Stellantis bzw. der PSA Gruppe: auf der EMP2-Plattform setzen neben dem Rüsselsheimer auch der Peugeot Expert, der Citroen Jumpy sowie der Toyota Proace auf.

Der Opel Vivaro in Zahlen

Mit dem Opel Vivaro bringt der Hersteller enorme Vielfalt in seine Modellpalette. Allein die drei Längen sorgen für viel Auswahlmöglichkeiten, denn schließlich ist der Vivaro sowohl in 4,60 Meter als auch mit 4,95 Meter und 5,30 Meter zu haben. Breite und Höhe liegen bei 1,92 Meter und 1,95 Meter – niedrig genug, um auch in Waschanlagen und Parkhäuser zu passen. Weitere Eckdaten des Opel Vivaro sind die 6.600 Liter maximales Laderaumvolumen in der größten Ausführung sowie eine Nutzlast, die bis zu 1,4 Tonnen betragen kann. Auf diese Weise erweist sich der Opel Vivaro als günstiges und ungemein beliebtes Fahrzeug für Handwerker, Monteure aber auch für Familien und Sportvereine, um nur einige der Zielgruppen zu nennen. Ein Pluspunkt des Vivaro ist auch der kleine Wendekreis, der je nach Ausführung bei gerade einmal 11,30 Meter liegt.

Neben dem Ampera-e und dem Corsa-e ist der Vivaro das dritte Fahrzeug mit einem „e“ im Namen. Gemeint ist natürlich der Elektroantrieb, der sich natürlich perfekt für ein urbanes Nutzfahrzeug eignet. Bis zu 330 Kilometer kommt das Modell laut WLTP weit und hat mit 136 PS auch ausreichend „Wumms“ für Fahrten auf der Autobahn. Seit Ende 2021 geht Opel sogar noch einen Schritt weiter und präsentiert den Vivaro-e Hydrogen mit Brennstoffzelle und einer Reichweite von bis zu 400 Kilometer. Wohlgemerkt: auf Wunsch ist auch noch eine klassische Motorisierung mit bewährten Dieselaggregaten zu haben. Die Motoren stammen von Peugeot bzw. PSA und bieten zwischen 102 und 177 PS. Der stärkste Diesel ist sogar mit Allradantrieb erhältlich, ansonsten wird durchweg mit Frontantrieb gefahren. Geschaltet wird wahlweise per Hand oder automatisiert.

Komfort des Opel Vivaro

Der Opel Vivaro ist einerseits ein Nutzfahrzeug, andererseits aber auch rundum komfortabel. Dass sich beides nicht ausschließt, wird anhand von Sitzheizung und automatisierter Klimaanlage deutlich, zeigt sich aber auch an praktischen Features wie einem einbaubaren Schreibtisch und den schier unzähligen praktischen Fächern, die immer da sind, wo sie gerade gebraucht werden. Selbstverständlich bietet der Opel Vivaro elektrisch gesteuerte Schiebetüren und eine Sensorsteuerung für die Heckklappe. Hinter dem Steuer blickt man unter anderem auf ein Head-Up-Display, was einen Hauch von PKW-Feeling in dn Innenraum zaubert und sonst nur selten in reinen Transportern zu haben ist.

Möglichkeiten des Opel Vivaro

Natürlich ist der Opel Vivaro auch in der Lage, mobiles Internet zu nutzen und somit im „Hier und Jetzt“ zu navigieren. Angezeigt werden die stets aktuellen Karten auf einem Bildschirm mit sieben Zoll Durchmesser. Erforderlich ist hierfür natürlich die Integration eines Smartphones, die unter verschiedenen Betriebssystemen möglich ist. Weitere technische Extras sind die 180° Kamera, die Verkehrsschilderkennung sowie der Toter-Winkel-Warner. Ebenfalls vorhanden sind ein Assistent zum Halten der Spur und ein Geschwindigkeitsregler, der auch den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug konstant hält. Zu guter Letzt bietet der Opel Vivaro mit seinem IntelliGrip eine Besonderheit. Angeboten werden verschiedene Fahrmodi, womit nicht nur auf befestigter Straße, sondern auch im Gelände und beispielsweise auf matschigen Baustellen gefahren werden kann.

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

1 Ehemaliger Neupreis (Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung).
Der errechnete Preisvorteil sowie die angegebene Ersparnis errechnet sich gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers am Tag der Erstzulassung (Neupreis).

2 Hierbei handelt es sich um ein Finanzierungs-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.

3 Hierbei handelt es sich um ein Leasing-Angebot. Preise sind Bruttopreise. Irrtümer vorbehalten.